fbpx

Ayurveda, die Lehre vom langen und gesunden Leben.....

Die fünf Elemente als Zeichnung

Ayurveda ist die älteste überlieferte traditionelle und ganzheitliche Gesundheitslehre

Eine balancierte Verbindung von Körper, Geist und Seele charakterisiert unser ganzes Leben. Geraten diese Elemente aus dem Gleichgewicht, so entstehen Unwohlsein und Krankheit. Der Ayurveda hilft Dir, Dein Leben wieder in Balance zu bringen.  Er stellt einen ganzheitlichen Anspruch, betrachtet jeden Menschen individuell und hält für jeden Einzelnen einen geeigneten Weg bereit. Übergeordnetes Ziel des Ayurveda ist es, die Gesundheit des Gesunden zu erhalten und die Krankheit des Kranken zu heilen. Die Ayurveda – Anwendungen dienen der Gesunderhaltung und der Vorbeugung von Erkrankungen und vermehren gleichzeitig Lebensenergie und innere Freude.

Zentrale Elemente des Ayurveda sind eine fundierte Ernährungslehre, Massage- und Reinigungstechniken, eine umfassende Pflanzenheilkunde sowie die Meditations- und Yogapraxis.

Ayurveda ist das Wissen für ein langes, glückliches und gesundes Leben:

  • natürlich und ganzheitlich
  • zeitlos und gleichzeitig modern
  • einfach in der Anwendung
  • unabhängig, woher wir stammen und wo wir leben
  • egal, welche Vorlieben und Abneigungen wir haben
  • ganzheitlicher Ansatz
  • Wissen um unsere Einheit mit der Natur
  • der Weg zu einem Leben im Gleichgewicht

Ayurveda bildet die Grundlage für vollkommenes Wohlbefinden, natürliche Schönheit und dauerhafte Gesundheit.

Warum Ayurveda gerade in heutiger Zeit so wertvoll ist:

  • die ganzheitliche Betrachtung des Menschen mit Körper, Psyche und Spiritualität,
  • die Betrachtung von Gesundheit nicht nur aus einer Perspektive des „Reparierens, wenn etwas kaputt ist“,
  • der individualistische Ansatz des Ayurveda, nach dem jeder Mensch in seiner konkreten Konstitution, Entwicklung, Lebensumstände und Umgebung betrachtet werden muss, um förderliche Ernährung, Lebensstil und auch Therapien zu entwickeln.

Für mich bietet der Ayurveda ein Gesundheitskonzept, das Trends überflüssig macht: vielfältig, ganzheitlich, individuell und undogmatisch. Die Kunst besteht darin, das jeweils Förderliche zu erkennen und zu genießen.

Die Wirkungsweise

Das Grundprinzip der ayurvedischen Lehre bilden die Doshas, unsere Bioenergien. Darunter werden Lebensenergien verstanden, welche den Körper beeinflussen. Sie kommen nach der ayurvedischen Vorstellung in jedem Körper vor.

Diese drei grundlegenden Prinzipien, die Doshas, wirken durch die fünf Elemente Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde in der gesamten Natur und somit auch in unserem Körper und in unserem Geist.

Raum Äther
Raum
Luftelement
Luft
Feuerelement
Feuer
Wasserelement
Wasser
Erdelement
Erde

VATA

das Bewegungsprinzip, kommt in unserer hektischen Zeit besonders leicht aus dem Gleichgewicht. Wenn Sie sich gestresst fühlen, hält der Ayurveda eine Fülle von Maßnahmen bereit, sich wieder zu entspannen und sich zu erholen. Bekannt sind besonders die wohltuenden Massagen mit hochwertigen Ölen.

PITTA

das Verdauungsprinzip, kommt besonders bei Hitze leicht in Wallung. Ayurveda empfiehlt deshalb, gekochte Speisen und warme Getränke zu sich zu nehmen, damit der Körper nicht noch mehr Wärme zur Verdauung produzieren muss. Bittere und zusammenziehende Gewürze wie helfen, Pitta in Schach zu halten.

KAPHA

das Struktur-Prinzip, hält uns stabil und geerdet. Wenn wir uns wenig bewegen, zuviel essen und auch geistig träge sind, kann sich Kapha im Körper ansammeln und zu Gewichtszunahme, schlechter Stimmung, Müdigkeit und Trägheit führen.

Wenn unsere Doshas, unsere Energien im Gleichgewicht sind, leben wir in einem gesunden Körper. Stellt sich jedoch ein Ungleichgewicht der Doshas ein, so verändert sich unsere Konstitution von Körper und Geist.

Mit Ayurveda können wir die Balance zwischen Körper, Geist und den drei Lebensenergien wiederherstellen, die Harmonie der Doshas erhalten – die Ecksäulen unseres Lebens kräftigen.

Buche Dein kostenloses Beratungsgespräch!

“Tu deinem Leib des Öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.”

Teresa von Avila

Häufig gestellte Fragen zu Ayurveda

Was ist Ayurveda?

Das Wort Ayurveda heißt wörtlich „Wissenschaft des Lebens“. Ayurveda ist traditionelle indische Medizin, die bis zu den vedischen Zeiten zurückreicht. Ayurveda definiert Gesundheit als ein Gleichgewicht der „Doshas“ (die konstitutionellen Elemente).Die ayurvedischen Texte geben aufgrund der eigenen Konstitution Empfehlungen für Lebensstil und Ernährung, um in Balance zu bleiben. Auch heilende Behandlungen, die den Körper zurück in die Balance bringen, sind Teil des klassischen Ayurveda. In Indien ist Ayurveda ein eigener Medizinzweig, auf den sich täglich Millionen Patienten mit ihren gesundheitlichen Anliegen verlassen.    

Ist Ayurveda auch für europäische/deutsche Patienten geeignet? Oder ist Ayurveda nur in Indien relevant?

Die Prinzipien von Ayurveda gelten überall auf der Welt. Man könnte sogar argumentieren, dass Ayurveda in Europa besser funktioniert, da die vier Jahreszeiten klar definiert sind – im Gegensatz zu den tropischen Gebieten, in denen die Temperaturunterschiede während des Jahres nur nominal sind. Die Temperaturunterschiede und Jahreszeiten beeinträchtigen das Gleichgewicht der Doshas (konstitutionelle Elemente) und können gesundheitliche Probleme hervorrufen. Präventive und therapeutische Aspekte des Ayurveda können angewandt werden, um das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Ist Ayurveda ein medizinisch-wissenschaftliches System? Kann ich mit Ayurveda meine gesundheitlichen Probleme lösen?

Ayurveda ist ein medizinisch-wissenschaftliches System und eine Lebensart. Ayurvedische Anwendungen haben sich seit Jahrhunderten bewährt. Es gibt Empfehlungen für Ernährung und Lebensstil, um bei guter Gesundheit zu bleiben, sowie therapeutische Maßnahmen, um Krankheiten zu behandeln. Es ist ein vollwertiges medizinisches System, auf das sich täglich Millionen Inder verlassen für ihre gesundheitlichen Anliegen. Leider wird Ayurveda in Europa häufig nur auf Wellness Massagen und kosmetische Anwendungen beschränkt. Um herauszufinden, ob Ayurveda Dir bei Deinen gesundheitlichen Anliegen helfen könnte, vereinbare bitte einen Termin für eine ausführliche Konsultation in meiner Praxis.

Was ist Prakriti (Konstitution)?

Ayurveda definiert drei Doshas (konstitutionelle Elemente): Vata, Pitta und Kapha. Jeder Mensch besitzt alle drei Doshas, allerdings in verschiedener Ausprägung. Diese wiederum entscheidet die physischen und mentalen Merkmale. Prakriti ist die fundamentale Balance der Doshas, die bei jedem Menschen einzigartig ist. Mehrere Faktoren können diese Balance beeinträchtigen und über eine bestimmte Grenze hinaus können sie in Krankheiten umschlagen. Während unserer Ayurveda Konsultation bestimme ich Dein Prakriti und empfehle angemessene Änderungen in Lebensstil und Ernährung, die helfen, die Doshas in Balance zu halten und bei guter Gesundheit zu bleiben.

Was ist Panchakarma?

Panchakarma heißt wortwörtlich “fünf Prozeduren“.  Diese sind Reinigungsprozeduren, die dem Körper helfen sollen, die kumulierten Toxine und andere Stoffe, die Krankheiten hervorrufen, auszuscheiden. Die fünf Prozeduren sind: Erbrechen, Reinigung, Einlauf, Verabreichung von Medizin in die Nase und Aderlass. Diese Prozeduren sollten nur nach gründlicher Vorbereitung und nur unter der Supervision von qualifizierten Ayurveda Spezialisten angewandt werden.

Ist Ayurveda auch für gesunde Personen geeignet?

Ayurveda ist sowohl für Prävention und als auch zur Heilung geeignet. Ayurveda definiert Gesundheit als funktionales Gleichgewicht der Doshas (konstitutionelle Elemente). Ein erfahrener Ayurveda Consultant kann angemessene Änderungen in Lebensstil und Ernährung, sowie bestimmte Massagen empfehlen, die helfen, die Doshas in Balance zu halten und bei guter Gesundheit zu bleiben.

Ist Ayurveda für alle Altersgruppen geeignet?

Ayurveda ist die Wissenschaft des Lebens. Es hat keine Altersbeschränkungen. Ayurvedische Texte empfehlen Wege bei guter Gesundheit zu bleiben – von Geburt an bis zum letzten Atemzug.

Was ist der Unterschied zwischen Ayurveda in Indien und in Deutschland?

Ayurveda ist in Indien ein staatlich anerkanntes vollwertiges medizinisches System wie die Schulmedizin. Es gibt eigene Bachelor-, Master- und Doktorabschlüsse und Universitäten, die nur Ayurveda-Studiengänge anbieten. Ayurveda-Ärzte müssen sich beim medizinischen Konzil registrieren, um unabhängig zu praktizieren. Der indische Staat subventioniert die Ausbildung in Ayurveda, sowie Krankenhäuser und ambulante Kliniken. Millionen Inder verlassen sich auf Ayurveda bei ihren täglichen gesundheitlichen Anliegen. In Deutschland gibt es keine einheitliche und staatliche Regulierung in Ausbildung oder der Ausübung von Ayurveda. Es gibt auch kein zentrales Register für Ayurveda. Im Prinzip kann jeder von sich behaupten ein Ayurveda-Experte zu sein. Ayurveda wird Großteils als Ölmassagen oder als Wellness-System angeboten. Es wird auch oft mit Spiritualität oder esoterischen Praxen vermischt. Der richtige therapeutische Aspekt des Ayurveda ist in Deutschland nur langsam auf dem Vormarsch.

Was ist ayurvedisches Essen?

Ayurveda empfiehlt, dass man nach seiner Konstitution, Zustand der Doshas, Verdauung (Agni), Alter, Stärke, physische Aktivität und den Jahreszeiten essen sollte. Ein erfahrener Ayurveda Spezialist kann einen personalisierten Ernährungsplan erstellen, auf Basis dieser Faktoren. Während man ayurvedische Behandlungen bekommt, empfiehlt es sich, Essen zu sich zu nehmen, das leicht verdaulich ist, damit der Körper die Energie auf Heilung und Erholung lenken kann.

Ist nicht-vegetarisches Essen in Ayurveda verboten?

Nein. Es gibt keinen generellen Bann für nicht-vegetarisches Essen. Ayurveda empfiehlt, dass man nach seiner Konstitution, Zustand der Doshas, Verdauung (Agni), Alter, Stärke, physische Aktivität und den Jahreszeiten essen sollte. Die ayurvedischen Bücher beschreiben die Qualitäten von den verschiedenen Fleisch- und Fischarten und empfehlen Zubereitungsmethoden. Es gibt sogar therapeutische Präparate, in denen Fleisch oder Tierprodukte als Zutaten verwandt werden. Man kann also mit Sicherheit sagen, dass es kein generelles Verbot für nicht-vegetarisches Essen für gesunde Menschen in Ayurveda gibt. Die eigenen Ernährungsbedürfnisse und die Leistungen des Stoffwechsels sollten in Erwägung gezogen werden, wenn man sich für nicht-vegetarisches Essen entscheiden sollte. Die Verdauung des Essens ist ein Prozess der Energie verbraucht. Wenn jemand krank ist, versucht der Körper die Energie auf den Heilungsprozess zu richten und der Appetit ist gering. Das erklärt, dass man hauptsächlich leichte, leicht zu verdauende vegetarische Kost während der Ayurveda-Behandlungen zu sich nimmt.

Ist Alkohol in Ayurveda verboten?

Nein. Ayurveda lehnt nichts kategorisch ab. Es gibt sogar Beschreibungen in den klassischen Ayurveda-Büchern über die verschiedenen Alkoholarten und zum Alkoholkonsum aufgrund der Jahreszeiten und des Zustandes der Doshas. Es gibt auch ayurvedische Präparate, die auch Alkohol beinhalten. Das führt zu dem Schluss, dass es kein generelles Verbot für Alkohol in Ayurveda gibt.

Scroll to Top