fbpx

Ätherische Öle im Ayurveda

Ätherische Öle im Ayurveda und ihre Wirkung

Ayurveda und Düfte

Wie wirken Düfte auf unseren Geist und unseren Körper?

Viele Studien haben inzwischen bewiesen, dass unser Körper und unser Geist auf Düfte unterschiedlich reagieren. Das hängt einerseits mit unseren Riechrezeptoren zusammen, die sich überall auf der Haut und in unserem Körper befinden. Andererseits verknüpfen wir Düfte aber auch mit Erlebnissen und Erinnerungen.

Die Anwendung von Düften und Ätherischen Ölen zur Beeinflussung unseres Nervensystems, unserer Stimmung und unseres Körper und Geistes lässt sich sehr gut als„Aromatherapie“ bezeichnen. Du kennst das vielleicht aus dem Bereich der Meditation. Man setzt dabei oftmals Räucherstäbchen oder Ätherische Öle ein, um Wirkungen zu verstärken.

In meiner Praxis arbeite ich auch sehr gerne mit Düften. Ich wähle schon bei den Beratungen oft ein zum Dosha der(s) KlientenIn passendes Ätherisches Öl aus.

Blumige Düfte haben eine besänftigende Wirkung auf Vata und Pitta und eine anregende Wirkung auf Kapha. Der süße Duft der Blumen beruhigt den Geist und hebt die Stimmung.

Würzige Düfte hingegen haben eine besänftigende Wirkung auf Vata und Kapha und eine anregende Wirkung auf Pitta. Der meist durchdringende, scharfe Geruch von würzigen Düften stimuliert den Geist und auch die Sinne.

Nach meiner Erfahrung sind folgende Düfte für das jeweilige Dosha gut geeignet:

Vata-Dosha

Warme, beruhigende und süße Düfte: Lavendel, Sandelholz, Zimt, Zitrone

Pitta-Dosha

Kühlende, würzige und süße Düfte: Lavendel, Rose, Iris, Jasmin, Pfefferminze

Kapha-Dosha

Scharfe und stimulierende Düfte: Moschus, Eukalyptus, Orange, Salbei, Myrrhe

Ich habe hier einmal eine kleine Auswahl der Düfte und deren ayurvedische Wirkung für Dich zusammengestellt:

Der Lavendel ist Dir wahrscheinlich bekannt für seine beruhigende Wirkung. Dank Vata- und Kapha-ausgleichenden Eigenschaften wirkt er entspannend und zugleich belebend. Ich setze das ätherische Lavendel-Öl bei Nervosität, Kopfschmerzen und Schlafproblemen ein.

Der Jasminwirkt kühlend und beruhigend und lindert Stress. Durch seine sattvischen Eigenschaften schenkt er uns eine positive Stimmung.

Der Eukalyptus erhöht Pitta und hat eine anregende, und erfrischende Wirkung. Eukalyptus wirkt antibakteriell. Er unterstützt die Atmung und wird daher bei Husten, Erkältung und Bronchitis eingesetzt.

Die Melisse ist in der Wirkung dem Lavendel ähnlich. Man kann die Melisse sehr gut bei Stress, Schlafstörungen und depressiver Stimmung einsetzen. Sie gleicht alle drei Doshas aus und harmonisiert und belebt Körper und Geist.

Der Duft der Orange verbreitet eine erfrischende Stimmung. Die sattvischen Eigenschaften der Orange beleben und erwärmen Geist und Körper. Sie ist daher sehr gut für Kapha geeignet.

Die Pfefferminze hat kühlende Eigenschaften und wirkt erfrischend. Pitta wird also besänftigt. Mit der Pfefferminze kann man wunderbar die Konzentration erhöhen und das Nervensystem anregen.

Die Vanille erwärmt uns und wirkt aphrodisierend. Dieser Duft ist für alle drei Doshas prima geeignet.

Der Duft von Zimt hat eine erwärmende und beruhigende Wirkung auf uns. Der Kreislauf wird harmonisiert und ausgeglichen. Zimt ist sehr gut für Vata und Kapha geeignet.

Sandelholz ist der wohl bekannteste Duft im Bereich der Räucherstäbchen und erzeugt eine meditative Stimmung. Stress wird abgebaut, die Nerven werden beruhigt und die Stimmung erhellt. Der Duft des Sandelholzes beruhigt Vata.

Die Rose wirkt ausgleichend auf alle drei Doshas und hat eine beruhigende Wirkung. Der Duft der Rose ist Wohlfühlfaktor pur mit einem kleinen Hauch von Luxus.

Einer meiner Favouriten ist die Zitrone. Der Duft wirkt erfrischend und die Stimmung wird aufgehellt. Pitta wird durch Zitrone erhöht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top