fbpx

Ayurveda Basics

Ayurveda for Beginners

Ayurveda for Beginners Vier Tipps, mit denen du Ayurveda sofort starten kannst: Ich weiss, man legt keinen Schalter um und integriert Ayurveda mal mir nichts, Dir nichts in seinen Alltag. Man probiert das eine und das andere erst einmal aus. Aber wenn Du konstitutionsunabhängig etwas für Deine Gesundheit tun möchtest, dann habe ich hier vier …

Ayurveda for Beginners ERFAHRE MEHR

1. Hilfe bei Kapha-Überschuss

1. Hilfe bei Kapha-Überschuss Kapha ist die erdige, bodenständige Konstitution im Ayurveda. DeinKapha-Anteil verschafft Dir Ruhe, Zufriedenheit, Stabilität und Genussfreude. Je mehr Kapha Du hast, umso mehr ruhst Du in Dir selbst und vermittelst auch Deinem Umfeld ein angenehmes Sicherheitsgefühl. Kapha-Energie tut gut mit ihrer Geduld und ihrem Verständnis. Wenn Kapha jedoch übermäßig vorliegt, stopft …

1. Hilfe bei Kapha-Überschuss ERFAHRE MEHR

1. Hilfe bei Vata-Überschuss

1. Hilfe bei Vata-Überschuss Das Fatale bei allen Dosha-Störungen, natürlich und gerade auch beim Vata-Typ, ist, dass genau die Beschäftigungen und Nahrungsmittel geliebt und magisch angezogen werden, die den Zustand verschlimmern. Statt sich ruhig in eine Yoga-Position zu vertiefen, hüpfen die Betroffenen lieber auf dem Stepper auf und ab und springen in den Kursen im …

1. Hilfe bei Vata-Überschuss ERFAHRE MEHR

Agni – unser Verdauungsfeuer

Agni – unser Verdauungsfeuer Durch die Nahrung, die wir zu uns nehmen, werden alle sieben Gewebe 🥙auch wirklich „aufbereiten“ und verwerten kann, benötigen wir ein gut funktionierendes Verdauungsfeuer, das Agni 🔥.  Du kannst Dir das so vorstellen: Agni kocht das „Essen“ in unserem Bauch.   Im Magen und Dünndarm befindet sich das das zentrale Verdauungsfeuer (Jathar Agni). …

Agni – unser Verdauungsfeuer ERFAHRE MEHR

Ayurveda und die Jahreszeiten

Ayurveda und die Jahreszeiten Wir alle haben eine moderne Lebensweise, in denen die Jahreszeiten anscheinend gar keine Rolle mehr spielen.Dennoch sollten wir daran denken, dass unser Lebensrytmus unbewusst immer auf genau diesen beruht. Genau wie die Natur um uns herum, sind auch wir den Wechselwirkungen der Jahreszeiten unterworfen.Unsere Räume sind klimatisiert, künstliches Licht erhellt unsere …

Ayurveda und die Jahreszeiten ERFAHRE MEHR

Was ist Ayurveda überhaupt?

Was ist Ayurveda überhaupt? Ayurveda mit einem Wort zu beschreiben ist schwierig, denn er ist unglaublich vielseitig. Beinahe alle üblichen Definitionen des Ayurveda beginnen damit, den Begriff als solchen zu erklären: Begriff „Ayurveda“ setzt sich demnach aus dem Sanskrit Wort für „Leben“ = ayus und dem Wort „Veda“= Wissen, und heißt also sinngemäß „Wissen vom …

Was ist Ayurveda überhaupt? ERFAHRE MEHR

Das Grundprinzip des Ayurveda

Das Grundprinzip des Ayurveda Das Kernstück im Ayurveda stellen die fünf Elemente dar (Erde, Wasser, Feuer, Luft, Raum (Äther). Die ayurvedische Lehre betrachtet den Menschen als Mikrokosmos (quasi als eigenes Universum) im Makrokosmos (unsere Erde/ Umwelt). Daraus wird gefolgert, dass die fünf oben genannten Elemente der Natur (Makrokosmos) auch in uns (Mikrokosmos) gleichermaßen zu finden sind: …

Das Grundprinzip des Ayurveda ERFAHRE MEHR

Balance mit Ayurveda

Balance mit Ayurveda Balance mit Ayurveda Jeder spricht davon, aber was heisst es eigentlich “in Balance” zu sein? Im Ayurvda gibt es dafür eine ganz einfache grundlegende Erklärung, was es bedeutet, in Balance zu sein. Im Ayurveda nennt man den Zustand der Balance von Körper, Geist und Seele Gesundheit. Ja, ganz einfach Gesundheit! Aber das …

Balance mit Ayurveda ERFAHRE MEHR

Die Srotas – unsere Körperkanäle

Um alle Teile Ihres Körpergeistes zu erreichen, benötigt unsere Lebenskraft, unsere Ojas, freie Kanäle zum Durchfließen. Sie werden Srotas genannt und sind die Durchgänge unseres Körpers. Es sind die Räume, die von den Blutgefäßen, den Kapillargefäßen, den Lymphsystemen und so weiter umfaßt werden.  Ojas fließt durch die Srotas, durch alle Spalten in der Physiologie. Unser …

Die Srotas – unsere Körperkanäle ERFAHRE MEHR

Nahrungsmittel und ihre feinstofflichen Energien

Im Ayurveda differenziert man die Nahrungsmittel nach 3 feinstofflichen Energiequalitäten– den sogenannten Gunas: Sattva (Reinheit, Ausgeglichenheit, Licht) Rajas (Aktivität, Leidenschaften, Bewegung, Wandlungsprozesse) Tamas (Dunkelheit, Trägheit, Verfall, Tod) Man findet die Gunas in allen groben und feinen Aspekten der Natur – daher ebenfalls in den Nahrungsmitteln. Jedes Lebensmittel wird einem bestimmten Guna und folglich einer der …

Nahrungsmittel und ihre feinstofflichen Energien ERFAHRE MEHR

Scroll to Top