fbpx

1. Hilfe bei Vata-Überschuss

Das Fatale bei allen Dosha-Störungen, natürlich und gerade auch beim Vata-Typ, ist, dass genau die Beschäftigungen 💥 und Nahrungsmittel 🍗 geliebt und magisch angezogen werden, die den Zustand verschlimmern.

Statt sich ruhig in eine Yoga-Position 🧘‍♂️ zu vertiefen, hüpfen die Betroffenen lieber auf dem Stepper auf und ab und springen in den Kursen im Fitness-Studio 💪 hin und her, was die Vata-Störung vervielfacht.

Statt im Sitzen ruhig und besinnlich eine warme Mahlzeit einzunehmen, wird zwischen Tür und Angel ein Snack hineingeschoben und dabei noch telefoniert 📞. Ein Hoch auf dieses Multitasking-Talent! Aber gerade dieses Talent, diese besondere Fähigkeit und Leidenschaft, muss auf ein Normalmaß reduziert werden, um seelisch-geistig zu gesunden und körperlich nicht krank zu werden.
Meine 1. Hilfe bei Vata-Überschuss 📌
Setze Dich hin und schließe die Augen. Atme auf 1, 2, 3 ein und auf 1, 2, 3, 4, 5, 6 aus. Wiederhole diese Übung 21-mal.
Lege Dich aufs Sofa. Kuschel Dich in eine weiche, warme Decke ein. Höre sanfte, beruhigende (!), z.B. klassische oder Meditations-Musik, die Dich zusätzlich einhüllt und entspannt.
Nimm ein heißes Öl-Bad mit süßlichen Düften 🌸 und entspanne Dich in der wohltuenden Wärme.
Öle Dich morgens vor dem Duschen 🚿 am ganzen Körper ein. Massiere das Öl beim Verteilen wärmend ein. Dusche danach mit wohltuend warmem Wasser.
Bereite Dir in Ruhe, ohne Ablenkung durch Handy oder TV 📺, eine warme Mahlzeit mit süßem Geschmack. Iss langsam und am Tisch. Kaue jeden Bissen 24-mal. Bleibe nach dem Essen noch eine Minute, das nächste Mal zwei, dann drei, vier und fünf Minuten sitzen. Jede Minute ist heilsam für Dich.
Gehe in die Natur 🌳 und erlebe die Stille mit der Betrachtung von Grün oder Wasse💧.
In der Ruhe liegt die Kraft
Für den quirligen Vata-Typ ist Bewegung zwar das Lebenselixier. Ist der Vata-Anteil aber erhöht, zählt das Gegenteil: Langsamkeit, Ruhe und Stillhalten😊.
Ernährungsregeln für den Vata-Typ
  • Nimm täglich regelmäßig und in Ruhe drei warme Mahlzeiten zu Dir. Das könnten z.B. morgens ein Porridge, mittags die Hauptmahlzeit mit Gemüse und Beilagen und abends eine Suppe sein. Wärme reduziert Vata. Verzichteauf Rohkost. Das ist zu schwere Kost für Dich. Du kannst sie nicht ausreichend verdauen. Als Folgen sind Blähungen und die mangelnde Aufnahme von Nährstoffen möglich. Ama (Gift- und Schlackenstoffe) entsteht. Auch süßes Obst ist nicht empfehlenswert, da es das Verdauungsfeuer verringert.
  • Bevorzuge die Geschmacksrichtungen süß, salzig und sauer. Sie nähren den Vata-Typ und reduzieren den Überschuss.
  • Vermeide bittere, scharfe und herbe (zusammenziehende) Nahrungsmittel und Getränke. Sie erhöhen Vata noch mehr.
  • Iss leicht verdauliche, d.h. warme und gekochte Nahrung, damit Körper und Geist Ihre wenige Energie zur Verfügung haben, um sich zu regenerieren, die Körpertemperatur zu halten und gesund zu bleiben bzw. wieder zu werden.
  • Verwende Öl! Innerlich und äußerlich die Vata reduzierende Substanz schlechthin!
  • Trinke ausreichend warmes Wasser, Tee, Milchprodukte oder Säfte.
  • Getreide ist perfekt, aber nicht in Form von Brot, da es Gase im Darm bildet
  • Kuhmilchprodukte sind gut für Vata-Typen, da sie befeuchtend und schwer sind. Am besten warm und mit Vata-Kräutern genießen.
  • Trinke warmes, am besten abgekochtes Wasser: ein halbes Glas vor und ein halbes Glas nach dem Essen.
Diese Lebensmittel reduzieren das Vata-Dosha

Optimale Geschmacksrichtungen: süß, salzig, sauer. Nur in geringen Mengen: scharf, bitter herb.

  • An Gemüse werden Karotten, Süßkartoffeln, Rote Beete, Zucchini, Lauch, Spargel und gedämpfte Zwiebeln empfohlen. In geringeren Mengen sind Kürbis, Tomaten, Spinat und Mais geeignet.
  • Als Obst sind süße und saure Früchte für Vata ideal, wie Bananen, Erdbeeren, Himbeeren, Ananas, Papaya, Mango, Pfirsiche, Aprikosen, Trauben, Kirschen, Grapefruit, Orangen, Pflaumen, Äpfel sowie Datteln und Feigen. Obst solltst Du grundsätzlich eine Stunde vor oder nach den Mahlzeiten und nicht abends verzehren.
  • Als Hülsenfrüchte werden rote und schwarze Linsen sowie Mungbohnen empfohlen, die Du gut einweichen und kochen solltest.
  • Weizen, Hafer und brauner Reis sind die besten Getreide für Vata. Brot sollte ohne Hefe gewählt werden.
  • An Fleisch werden für Vata weißes Fleisch wie Huhn, Pute und Ente empfohlen. Auch Fisch ist geeignet. Eier sind als Rührei und Spiegelei am bekömmlichsten.
  • Nüsse und Samen beruhigen das Vata-Dosha, allen voran Walnüsse, Mandeln und Pinienkerne. Du kannst sie in Ghee rösten oder ein paar Stunden vor Verzehr in Wasser einweichen.
  • Unter den Milchprodukten haben neben Ghee (geklärte Butter), warme Kuh Sahne, saure Sahne, Joghurt und Buttermilch eine beruhigende Wirkung auf den Vata-Typen. Als Milchersatz eignen sich Sojamilch und Tofu.
  • Unter den Fetten und Ölen sind an erster Stelle Sesamöl und Ghee und daneben auch Oliven-, Mandel-, Maiskeim-, Avocado- und Sojaöl zu empfehlen.
  • Zum Süßen kannst Du braunen Zucker, Ahornsirup und Jaggery (getrockneter Zuckerrohrsaft) verwenden.
  • Als Gewürze stehen an erster Stelle Kardamon, Muskatnuss, Fenchel, Anis, Dill, Kümmel, Paprika, Majoran, Oregano und Asafoetida, an zweiter Stelle Ingwer, Koriander, Kreuzkümmel, Zimt, Basilikum, Bockshornklee. Auch mit Kurkuma, schwarzem Pfeffer, Cayenne-Pfeffer, Meerrettich und Senf können Vata-Typen ihr Essen verfeinern.
Weitere Empfehlungen für den Vata-Typen
Sorge für Wärme

Ziehe Dich warm an. Bekleide Dich auch im Sommer mit mehreren Schichten im Zwiebellook, um sicher warm eingepackt zu sein, wenn es mal abkühlt. Denke außer im Sommer an einen Schal. Gönne Dir ein gut temperiertes Zuhause und eine Sitzheizung im Auto. Fahre an Orte in Urlaub, an denen gesichert die Sonne scheint und kein Windchen weht.

Sorge für erholsamen Schlaf

Nimm spätestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen, möglichst nicht nach 20 Uhr Deine letzte Mahlzeit zu Dir. Wähle warme, leichte Kost, etwas ölig, nicht scharf und nicht trocken.

Sorge für angenehm warme Bettwäsche und halte Dein Schlafzimmer frei von Elektrogeräten und digitalen Uhrzeitanzeigen usw. Leies nicht mehr im Bett und schaue auch kein TV vom Bett aus. Gehe stattdessen im Geist den Tag noch einmal durch, ohne sich emotional hineinzusteigern oder darüber nachzudenken. Einfach zuschauen wie bei einem Film!

Verwöhne Dich innerlich und äußerlich mit Öl

Beginne den Tag mit einer Ganzkörper-Ölmassage und bereite Dir Deine Nahrung mit ausreichend Ölen zu.

Gestalte Dir ein kuscheliges Zuhause

Mach aus Deinem Heim ein warmes, gemütliches Nest. Weiche, warme Decken versprechen sofort ein wärmendes, kuscheliges Erlebnis. Fühle Dich gut aufgehoben, beruhigt und geschützt in Deinen vier Wänden. Vielleicht kanst Du auch an Deinem Arbeitsplatz eine wärmende, weiche Atmosphäre schaffen. Verzichte auf eine Klimaanlage!

Bewege Dich für mehr Erdung und mit wenig Energieaufwand

Du bist nicht ausdauernd und auch nicht mit dicken Muskeln ausgestattet. Energie steht Dir als Vata-Typ  nur schubweise zur Verfügung: Ein Schub kommt und dann brauchst Du wieder eine Pause. Du kannst spazieren gehen in der warmen Sonne, schwimmen in gut warmem Wasser oder gemütlich Radfahren ohne Steigungen.

Vermeide große körperliche Anstrengungen. Auch erdende, sanfte Körperbewegungen fördern Dein Wohlbefinden, wie zum Beispiel Hatha-Yoga, Qi Gong und Tai Chi.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top