fbpx

Gemüseeintopf mit Weißkohl

Kohl im Ayurveda

Aromatisch, kräftigend und immunfördernd: Kohlgemüse ist ein wichtiger Bestandteil des Ayurveda-Speiseplans in der kalten Jahreszeit.

Kohl ist ein typisches Wintergemüse – allerdings laut dem Ayurveda für manche Menschen nur schwer zu verdauen. Aber Kohl ist nach der westlichen Ernährungslehre gesund und bringt viele Vorteile. Er ist vielseitig und lecker.  Kohl liefert unserem Körpern im Winter viel Vitamin-C. Aber auch Mineral- und Ballaststoffe sind im Kohl enthalten.

Aus ayurvedischer Sicht wird besonders das Vata-Dosha durch den Verzehr von Kohl beeinträchtigt. Denn die Eigenschaften des Wintergemüses sind trocken und kühl, so wie man es im Vata-Dosha wiederfindet. Daher kann er bei mangelnder Verdauungskraft (Agni) Verstopfung und Gase verursachen.

Das Zauberwort dafür heißt Kümmel. Ayurveda kennt nicht nur Kreuzkümmel, sondern zum Beispiel auch Kalonji und Ajwain. Aber auch der bei uns am meisten bekannte   deutsche Kümmel mildert die Nebenwirkungen von Kohl.

Kombiniert mit genügend Fett – am besten Ghee oder auch Sesamöl – gleicht man die “Nebenwirkungen” von Kohl schon bei der Zubereitung aus.

Gemüseeintopf mit Weißkohl

  • 2 EL Ghee
  • 1 TL Bockshornklee
  • 1 TL Kümmel ganz
  • 2 Schalotten klein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehe klein gewürfelt
  • 1 rote Chili entkernt und klein geschnitten
  • 1 Möhre geschält und klein gewürfelt
  • 1 Pastinake geschält und klein gewürfelt
  • 1 El Paprikapulver
  • 500 g Weißkohl in kleine Streifen geschnitten
  • 4 mittelgroße Kartoffeln geschält und gewürfelt
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Steinsalz
  • Pfeffer

In einem großen Topf Ghee erhitzen. Bockshornklee und Kümmel im Ghee kurz anrösten.

Die Schalotten, Knoblauch und Chili dazugeben und alles kurz anbraten.

Die Schalotten sollten weich und goldgelb werden. Erst dann geben wir die Möhren, Pastinake und Paprikapulver dazu. Alles umrühren und weitere 5 Minuten schmoren lassen. Jetzt die Weißkohl Streifen, Kartoffeln und Lorbeerblätter in Topf geben und alles mit Gemüsebrühe bedecken, salzen, pfeffern und zugedeckt weitere 30 Minuten köcheln lassen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top