fbpx

Paneer-Rezept

Paneer, im deutschen auch Panir genannt, kann entweder als Zutat für viele weitere Ayurveda Rezepte und Gerichte genutzt, oder aber auch pur gegessen werden. Der indische Frischkäse erinnert rein optisch an den hier bekannten Tofu und hat eine etwas festere Konsistenz als deutscher Frischkäse. Beliebt ist Paneer wegen seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und weil er die Verdauung verbessern soll.

Der selbstgemachte Paneer hält sich etwa fünf Tage im Kühlschrank und kann für eine Vielzahl an Gerichten verwendet werden. Der Lehre der Ayurveda Ernährung zufolge soll Paneer kräftigend auf den Organismus wirken und eine der gesündesten Käsesorten sein. Das Paneer-Rezept kann übrigens auch als vegane Variante hergestellt werden.

Für die ayurvedische Herstellung benötigst Du folgende Zutaten:

    1 Liter Milch

    2 EL Apfelessig oder reinen Zitronensaft

    Ein wenig Salz für den Geschmack

Zunächst einmal die Milch im Topf zum Kochen bringen, danach Salz und Zitronensaft bzw. Apfelessig zugeben, kräftig umrühren und den Topf vom Herd nehmen. Dann nochmals kurz durchrühren. Die Flüssigkeit müsste nun etwas flockiger sein, falls nicht: Zurück auf den Herd!

Ein sauberes Geschirr- oder Baumwolltuch in das Sieb legen und vorbereitend auf eine Schüssel stellen. Nun die gekochte Masse einfüllen. Die Molke läuft nach unten in die Schüssel ab und das Paneer bleibt im Tuch. Mit einem Löffel eventuell nachdrücken, damit mehr Molke abläuft.

Jetzt kann man den Käse im Tuch in die gewünschte Form bringen: Am besten drückst Du ihn platt und legst etwas Gewicht auf das Tuch (zum Beispiel mit einem Buch). So wird verbliebene Flüssigkeit ausgepresst und der Paneer erhält seine Form. Etwa 30 Minuten warten.

Je weniger Flüssigkeit im Paneer verbleibt, desto fester wird der Käse. Beliebig in Stücke schneiden – Fertig!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top